Alternative Hilfe

Alternative Hilfe durch alternative Heilmethoden, Behandlungen, Therapien und Konzepte und zur Ergänzung der klassischen Schulmedizin

Alternative Heilmethoden stellen eine Alternative bzw. eine Ergänzung zur klassischen Schulmedizin dar. Die Alternativen umfassen dabei vor allem ganzheitlich geprägte Ausrichtungen.

Der Begriff alternative Heilmethoden wandelt bereits seit geraumer Zeit durch die Medienlandschaft. Dabei hat sich die eine oder andere Leserin, bzw. der entsprechende Leser, bereits gefragt, was alternative Behandlungsmethoden konkret sind, wie sie wirken und welche die besten und wirksamste dieser dargestellten Heilmethoden ist. Zur Verfügung stehen zwecks Heilung und Verbesserung des Gesundheitszustandes verschiedene Ausrichtungen wie zum Beispiel homöopathische oder naturheilkundliche Verfahren. Wer sich für meditative, schamanistische und ähnliche Variationen interessiert, wird dabei ebenfalls rasch fündig. Der folgende Artikel gibt Aufschluss über verschiedene alternative Heilmethoden, sodass erste wichtige Informationen über die jeweilige Behandlungsart vermittelt werden. Nicht selten fühlen sich vor allem Laien überfordert, wenn sie mit alternativen Heilverfahren konfrontiert werden. Dies mag nicht weiter verwundern, in Anbetracht der Vielfalt an Möglichkeiten, Einsatzgebieten und Wirkungsweisen. Letztlich haben alle das gleiche Ziel – nämlich die Heilung und merkliche Verbesserung des Gesundheitszustands.

Was sind alternative Heilmethoden?

Alternative Heilmethoden stellen jene Behandlungsmethoden dar, welche auf natürliche Weise unterstützend und regulierend in die Prozesse des Körpers eingreifen. Diese Prozesse geschehen dabei sowohl körperlich als auch emotional, wissend, dass der Mensch eine Einheit darstellt. Darum steht auch im Fokus, dass der Mensch als Ganzes betrachtet, untersucht und behandelt wird und hebt sich somit von der klassischen Schulmedizin ab.

Alternativen Heilverfahren – ein Überblick

Die verschiedenen Heilmethoden umfassen unterschiedliche Konzepte, wobei der ganzheitliche Ansatz stets im Mittelpunkt steht. Bei jedem Menschen wirkt die jeweils angewandte Methode individuell, da jeder Körper eine ganz eigene körperliche und emotionale Konstitution aufweist.

Die Homöopathie zum Beispiel arbeitet mit sogenannten Globuli, hier handelt es sich letztendlich um die reine Essenz einer heilenden Substanz (hochpotenziert) und erreicht somit tiefergehende Bereiche des Körpers. Hier wird quasi ähnliches mit ähnlichem geheilt, wobei die Arznei strak verdünnt wird, sodass die ursprüngliche Substanz nicht mehr nachzuweisen wäre.

Die Naturheilkunde bedient sich für die Heilungsprozesse der verschiedenen natürlichen Elemente wie etwa Licht, Bewegung, Nahrung, Wasser und dergleichen. Besonders bekannt dürften in diesem Zusammenhang die Kneipp-Therapie (Wassertreten) sein bzw. die Arbeit mit Heilpflanzen wie zum Beispiel Kamille, Brennnessel, Schafgarbe, Frauenmantel, Mistel und noch etliche Pflanzen mehr. Aus diesen lassen sich schließlich Aufgüsse herstellen, Tee, Umschläge, Tinkturen und dergleichen.

Die Aromatherapie bedient sich ebenfalls verschiedenster Essenzen der Natur, nur dass diese Essenzen hier in flüssiger Form (ätherische Öle) tröpfchenweise in eine Öllampe oder je nach Bedarf ins Badewasser getröpfelt werden. Die bekanntesten Essenzen sind zum Beispiel Lavendelöl, Rosenöl, Ylang-Ylang, Eukalyptus und vieles mehr. Im heißen Wasser verdampft die Flüssigkeit dann und hinterlässt die Aromen in der Luft, welche von der Nase aufgenommen werden.

Die Phytotherapie, auch bekannt als Pflanzenheilkunde arbeitet ebenfalls wie die Naturheilkunde mit Pflanzen, wobei sich die Therapieansätze hier jedoch auf die Arbeit mit Pflanzen beschränkt und andere Elemente wie Nahrung, Bewegung usw. ausklammert. Besonders beliebt sind hier auch Tees, Inhalationen, Aufgüsse und viele Ansätze mehr.

Was TCM angeht, so bedient diese sich ganz unterschiedlicher Methoden. Das Kürzel steht dabei für den Begriff der traditionellen chinesischen Medizin und umfasst werden beispielsweise Methoden wie Schröpfen, Akupunktur, Kräutertherapie und dergleichen Maßnahmen. Hier geht es vor allem darum, die eigene Lebensenergie wieder zum Fließen zu bringen. Diese Energie wird dabei auch gerne Chi genannt.

Akupunktur stimuliert die Energiezentren des Energiekörpers, sodass dass auch hier wieder im Fokus steht, dass Blockaden und angestauten Energien wieder frei fließen können. Der Ansatz beruht auf der Vorstellung, dass energetische Blockaden Krankheiten und Beschwerden auslösen können, sodass diese Blockaden mittels einer Akupunkturnadel positiv angeregt und gelöst werden können.

Wer eher die manuellen Therapieformen bevorzugt, kann es entsprechend mit Osteopathie versuchen. Auch hier geht es um eine ganzheitliche Therapieform, denn nicht nur der Skelettapparat spielt im Rahmen der Behandlungen eine wichtige Rolle, sondern auch die Psyche. Gezielte Handgriffe regen den Energiefluss des Körpers an und dementsprechend auch die körpereigenen Selbstheilungskräfte.

Wer sich entspannen und auf diese Weise die energetischen Kräfte wieder zum Fließen bringen möchten, kann gerne auch meditieren. Zu diesem Zwecke werden vor allem Ruhe benötigt, eine bequeme Körperhaltung sowie die eigene Achtsamkeit.

Mit Hilfe der Hypnose ist es möglich, Zugriff zum Unterbewusstsein zu bekommen und dort positive Botschaften und Affirmationen zu hinterlassen.

Die Familienaufstellung bietet ein Konzept, mit welchem es möglich ist, die Beziehungen zu verschiedenen Mitgliedern der Familie besser zu verstehen. Hier geht es vor allem auch um die anschauliche Darstellung, sodass etwaige Muster besser erkannt und bei Bedarf auch angegangen werden können.

Die Welt des Schamanismus geht primär von einer beseelten Natur aus, wobei es das Ziel anstrebt, eine höhere Bewusstseinsebene zu erreichen, um Kontakt mit der spirituellen Welt aufzunehmen und dort nützliche Informationen oder verlorene Persönlichkeitsaspekte zu finden.

Weitere alternative Heilmethoden

Des Weiteren stehen noch weitere Therapieansätze zur Verfügung. Bei der Humanenergetik etwa geht es um die Heilung auf feinstofflicher Ebene, wobei dieser Grundsatz auch für die Geistheilung gilt. Weiterhin gibt es den Bereich der Chiropraktik, welcher sich vor allem auf die Behandlung der Wirbelsäule konzentriert. Die Kinesiologie derweil stellt quasi eine Kombination dar, bestehend aus Körpertherapie und chiropraktischer Arbeit. Die Therapie mit dem Körper beruft sich insbesondere auf manuelle körperliche Abläufe, Trainingseinheiten und Heilmethoden. Sehr interessant ist für viele Menschen auch die sogenannte Emotional Arbeit, da diese sowohl den Körper als auch Gespräche mit einbezieht, um lindernde oder heilende Effekte zu erzielen. Wer sich nur für die Gespräche öffnen möchte, kann sich auch explizit für eine Lebensberatung entscheiden.

Unterschied zwischen Schulmedizin und alternativen Heilmethoden

Während die Schulmedizin vor allem den Körper und seine Symptome behandelt, betrachten die alternativen Heilmethoden sowohl den Körper als auch die Emotionen, die Persönlichkeit, die Biografie, die Lebensweise und dergleichen. So geht es den alternativen Konzepten nicht nur darum, die Symptome zu behandeln, sondern die jeweiligen Ursachen zu finden und das Übel dort an der Wurzel zu packen.

Welche ist die richtige alternative Heilmethode für mich? Welche letztlich die bessere Heilmethode ist, lässt sich pauschal und allgemeingültig nicht beurteilen. Das liegt daran, dass jeder Körper individuell ist und vor allem auch jeder Mensch. Oft ist es sinnvoll, die Schul- und alternative Medizin miteinander zu kombinieren. Doch welche der alternativen Heilmethoden kommen dann infrage. Diese Antwort kann ebenfalls nur individuell beantwortet werden, da jeder Mensch andere Vorlieben, Vorstellungen, Glaubensrichtungen usw. hat. Während dem einen die Vorstellung, eine Nadel in den Körper gepiekst zu bekommen, keine angenehme Vorstellung bietet, ist ein andere sehr offen für dieses Konzept und wählt daher bewusst eine Akupunktur-Behandlung. Wieder andere haben ein starkes Verhältnis zur Natur und sprechen daher auch besonders gut auf jene Heilkunde an, welche sich mit Pflanzen und Kräutern beschäftigt. Wer mag, kann auch gerne mit verschiedenen Heilkonzepten experimentieren und ein Gefühl dafür entwickeln, wie sich die eine oder andere Therapieform anfühlt und wie erfolgreich die Resultate sind. Experimentieren können Patienten, wenn es speziell um die traditionelle Chinesische Medizin TCM geht, Emotional-Arbeit oder Meditation. Auch eher unbekanntere Konzepte wie etwa Human-Energetik können in eine Therapie mit einbezogen werden. Alternative Medizin bzw. alternative Behandlungsmethoden gibt es genug, sodass für jeden die passende Therapieform dabei sein dürfte. Alternative Heilverfahren werden dabei immer beliebter, weil sie den Körper schonen und dennoch gute Erfolge erzielen können.